Com²Med - Ihr Partner für Medizin + Technik

walk4help 2019 Gemeinsam um die Welt... Weltrekord gegen Kinderarmut in der BraWo-Region
15.03.2019

Wir machen mit beim Engagement gegen Kinderarmut in unserer Region

walk4help

Der walk4help ist eine riesige Spendenaktion gegen Kinderarmut in der Region Braunschweig-Wolfsburg. Am Sonntag, den 26. Mai findet ein Stadtwalk durch Braunschweig für den guten Zweck statt. Das Ziel ist, dass Tausende von Menschen aus unserer Region gemeinsam mindestens 40.000 Kilometer gehen – also einmal um die Welt! Das wäre ein WELTREKORD!

Alle Teilnehmer beschreiten eine 4,2 Kilometer lange Rundstrecke durch Braunschweig. Es geht nicht um Schnelligkeit, sondern nur darum, die Strecke zu bewältigen und Kilometer für das Gesamtkonto zu sammeln. Jeder kann mitmachen – Jung und Alt, alleine oder in der Gruppe, schnell oder langsam! Es wird „gegangen“ oder „gewalkt“, nicht gelaufen oder gerannt. Jeder kann Teil der großen Bewegung gegen Kinderarmut und des Weltrekords sein!

Jeder erwachsene Teilnehmer zahlt eine Startgebühr in Höhe von 25 Euro, Kinder und Jugendliche von 7 bis 17 Jahren die Hälfte. Für Kinder bis einschließlich 6 Jahren ist die Teilnahme kostenlos. Die Einnahmen fließen zu 100 Prozent in den Spendentopf. Darüber hinaus rufen wir jeden Teilnehmer zu einer Spende auf, um möglichst viele bedürftige Kinder in unserer Region zu fördern. Mit den Geldern unterstützen wir soziale Projekte in Braunschweig, Gifhorn, Peine, Salzgitter und Wolfsburg, um die Auswirkungen der Kinderarmut zu mildern und die Lebensumstände der Kinder und Jugendlichen zu verbessern.

Vor dem Start erhält jeder Teilnehmer vor Ort seinen walk4help-"Reisepass", der gleichzeitig als Nachweis für die gegangenen Kilometer dient. Jeder kann so viele Runden gehen, wie er möchte. Neben dem walk4help findet an diesem Tag für alle Teilnehmer ein großes Familienfest im BraWoPark statt.

Com²Med unterstützt abermals diese Aktion der United Kids Foundation durch eine Spende und wünscht viel Erfolg und die Erreichung des Weltrekords! Viel Glück.

Zurück zur Übersicht
News vom 15.03.2019